Mia Pečnik

Mia Pečnik wurde 2000 in Zagreb geboren und  studiert an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Professor Andreas Frölich. Sie gewann mehr als 80 erste Preise und Sonderpreise  bei internationalen Wettbewerben in den USA, Kanada, Hongkong, Singapur, Finnland, Deutschland, Italien, Österreich, Ungarn, Spanien, Belgien, Polen, Russland, Slowenien, Rumänien, der Schweiz und Serbien.
2019 erhielt sie die bedeutendste Auszeichnung für junge Musiker in Kroatien  „The Young Musician of the Year Award“.  2020 gewann sie den Ivo Vuljevic Preis, die höchste Auszeichnung für junge Musiker in Kroatien. Außerdem ist sie mehrfache Preisträgerin des Oscar des Wissen, der vom kroatischen Ministerium für Wissenschaft und Bildung an die besten Schüler des Landes vergeben wird.
Mia Pečnik spielte zahlreiche Konzerte in Kroatien, Europa, Amerika und Asien als Solistin und mit Orchester. Unter anderem trat sie auf in Belgien, Serbien, der Slowakei, Deutschland, Italien (St. Cecilia Hall),  Ungarn, Österreich, Mazedonien, Spanien, Großbritannien (Debüt in London innerhalb der Notting Hill Konzertserie), Polen (mit Krakow Philharmonic Orchestra, Filharmonię Krakowską), in den USA (New York -  in der Weill Recital Hall, der Carnegie Hall und im Kaufman Music Center) sowie in Kuwait (im Sheik Jaber Al-Ahmed Cultural Center - mit Zagreb Philharmonic Orchestra).
Im Jahre 2020 war sie Finalistin beim National Eurovision Young Musicians Competition.
Sie machte Aufnahmen für den kroatischen Nationalfunk, für das ungarische Fernsehen und für RTL.
Mia  Pečnik nimmt jedes Jahr an den Talent Music Masters Courses in Brescia (Italien) und am Piano Loop Festival in Split (Kroatien) teil.
Seit 2020 ist Mia Pečnik Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

 

Ludwig van Beethoven
(1770 – 1827)  

 

 

 

                  

Sonate Nr. 30 E-Dur op. 109

Vivace ma non troppo
Prestissimo
Gesangvoll, mit innigster Empfindung

Nikolai Medtner
(1880 – 1951)

 

Sonata Reminiscenza op. 38 Nr. 1

 

           **********

 

Franz Liszt
(1811 – 1886)

 

 

Deux Légendes S. 175/1 
St. François d’Assise : La prédication aux oiseaux

 

             

 

Franz Liszt

 

 

Étude d’execution transcendante Nr. 9

As-Dur“Ricordanza“

 

Franz Liszt

 

 

Ballade Nr. 2 h-moll S.171

 

 

 Mia Pečnik, Klavier

 

 

Nächstes
Konzert:

20.01.2023, 20:00 Uhr
im Ibach-Haus
Noch 239 Tage

Folgende
Konzerte:

20.01.2023, 20:00 Uhr
Ibach-Haus
22.01.2023, 17:00 Uhr
Rittersaal Schloss Raesfeld
25.01.2023, 19:30 Uhr
Haus Witten
27.01.2023, 19:30 Uhr
„KUNSTSIGNAL“ im Bahnhof Geneicken
29.01.2023, 19:00 Uhr
Werner Richard Saal
01.02.2023, 19:30 Uhr
Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August Everding
03.02.2023, 19:00 Uhr
Kulturzentrum Schloß Borbeck
05.02.2023, 18:00 Uhr
Geschwister-Scholl-Gymnasium
12.02.2023, 19:30 Uhr
Bürgersaal Rathaus Senden
26.02.2023, 18:00 Uhr
Erich Göpfert Stadthalle
10.03.2023, 20:00 Uhr
Rivius-Gymnasium