Laura Moinian, Alexander Vorontsov

Liebe Musikfreunde aufgrund des Coronavirus (COVID-19) fallen einige Konzerte aus. Bitte prüfen Sie, ob das von Ihnen favorisierte Konzert in der Liste der Städte noch zu finden ist. Vielen Dank.


Laura Moinian, Violoncello
Die deutsch-iranische Cellistin Laura Moinian stammt aus einer Musikerfamilie. Sie gab mit sechs Jahren ihr erstes Klavierkonzert und spielt seit ihrem achten Lebensjahr Violoncello. Mit 16 Jahren wurde sie als jüngste Studentin am Royal College of Music in London aufgenommen.  Zurück in Deutschland wurde sie als eine der wenigen jungen Cellisten in die  TONALiSTEN-Agentur aufgenommen und spielte bereits mit 22 Jahren ihre erste CD „Inside Out“ mit dem Pianisten Jamie Bergin ein. Ihre zweite CD „Cello Shadows“ als Solistin mit dem Bratislava Sinfonie Orchester erschien im Frühjahr 2019.  Zahlreiche nationale und internationale Preise begleiten ihren Weg. Sie konzertierte beim Kronberg Festival, Trans-Siberian Art Festival sowie im Mariinsky Theater St. Petersburg, Prinzregententheater München und in der Elbphilharmonie Hamburg. Mit dem Cellokonzert Nr. 1 von Schostakowitsch trat Laura Moinian in der ausverkauften Laeizhalle Hamburg auf und debütierte als Solistin bei den Fränkischen Musiktagen.Seit 2019 ist sie Akademistin beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Zusammen mit ihrem Klavierpartner Alexander Vorontsov ist Laura Moinian Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.


Alexander Vorontsov, Klavier
Das Klavierspielen hat Alexander Vorontsov, Pianist russischer Herkunft aus einer Musikerfamilie, im Alter von vier Jahren begonnen. Angefangen hat er bei seiner Mutter, bis er im Alter von elf Jahren das Frühstudium an der HMTM Hannover begann. Mittlerweile studiert er in der Klasse von Lars Vogt und ist Pianist der TONALiSTEN- Agentur.Als Solist und Kammermusikpartner verfügt Alexander Vorontsov über jahrelange internationale Konzerterfahrung. Er trat in Festivals wie dem Kissinger Sommer, „Spannungen“ Heimbach, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Luzern Festival und dem Transsibirischen Art-Festival auf. Darüber hinaus führten ihn Konzertengagements in die Berliner Philharmonie, die Elbphilharmonie Hamburg, in das Mariinsky-Theater St. Petersburg sowie in zahlreiche Länder in Europa und Asien. Er trat gemeinsam mit Künstlern wie Christian Tetzlaff, Sharon Kam, Gustav Rivinius, Alban Gerhardt oder Julian Steckel auf.
Zusätzlich investiert Alexander Vorontsov durch Kulturprojekte wie TONALi – „Rhapsody in School“ oder „kinderklassik e.V.“ in das Publikum der Zukunft, gibt regelmäßig Konzerte in Schulen und arbeitet mit jungen Talenten. Neben seiner Konzerttätigkeit war er als Juror beim Internationalen Klavierwettbewerb Ibiza sowie beim Internationalen Grotrian-Steinweg-Wettbewerb tätig und ist der künstlerische Leiter und Organisator der hannoverschen Konzertreihe „Plathner‘s Eleven“. Zusammen mit Laura Moinian ist Alexander Vorontsov Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.

 

Programm:

 

Felix Mendelssohn-Bartholdy
(1809 – 1847)

 

 

 

 

Sonate Nr. 2 D-Dur op. 58

für Violoncello und Klavier

Allegro assai vivace

Allegretto scherzando

Adagio

Molto allegro vivace

Robert Schumann
(1810 – 1856)

 

 

 

 

 

„Fünf Stücke im Volkston“ op. 102

Mit Humor

Langsam

Nicht schnell, mit viel Ton zu spielen

Nicht zu rasch

Stark und markiert

               **********   

 

 

Johannes Marks
(*1968)

Duo misterioso ed agitato

Auftragswerk der Werner Richard –

Dr. Carl Dörken Stiftung für „Best of NRW“

César Franck
(1822 – 1890)

 

 

 

 

Sonate A-Dur für Violoncello und Klavier

Allegretto moderato

Allegro

Recitativo – Fantasia. Moderato

Allegretto poco mosso

 

Laura Moinian, Violoncello

Alexander Vorontsov, Klavier

 

 

 

Nächstes
Konzert:

10.01.2021, 19:00 Uhr
im Werner Richard Saal
Noch 185 Tage

Folgende
Konzerte:

Sortiert nach:
Datum (früheste zuerst)
10.01.2021, 19:00 Uhr
Werner Richard Saal
15.01.2021, 20:00 Uhr
Ibach-Haus
17.01.2021, 18:00 Uhr
Erich Göpfert Stadthalle
20.01.2021, 19:30 Uhr
„KUNSTSIGNAL“ im Bahnhof Geneicken
27.01.2021, 19:30 Uhr
Haus Witten
31.01.2021, 17:00 Uhr
Rittersaal Schloss Raesfeld
03.02.2021, 19:30 Uhr
Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August Everding
05.02.2021, 19:00 Uhr
Kulturzentrum Schloß Borbeck
07.02.2021, 19:30 Uhr
Bürgersaal Rathaus Senden
20.02.2021, 19:00 Uhr
Apollo-Theater
21.02.2021, 18:00 Uhr
Geschwister-Scholl-Gymnasium
28.02.2021, 18:00 Uhr
Beethoven-Haus Bonn
04.03.2021, 19:00 Uhr
Rathaus